Dim-Mak Association of Europe

Shandong Chuan-Fa

 ~ Dim-Mak ~ Tan-Tui ~ Tai Chi ~ Chi-Kung ~ Selbstverteidigung ~

 über Uns Jörg Weisflog Shandong Chuan-Fa Dim-Mak Tan (Tam)-Tui Chi Kung / Qi Gong Neuigkeiten Weitere Inhalte Impressum D.A.E

 
 

 

 

 

Großmeister Ditmar Gdanietz 10.Dan Jiu-Jitsu (1943 – 26.05.2008 )              

„Fall niemand auf der Straße an, der Schüler ist von Erich Rahn.“

Mit 16 wurde Dickie bereits als Trainer eingesetzt, in der Sportschule Rahn, der ersten Jiu-Jitsu-Schule Deutschlands. Seit seinem 13. Lebensjahr war Dickie Schüler von Erich Rahn. Er hatte ein Buch von Rahn gelesen und sich die ersten Griffe selbst beigebracht hatte. Rahn war ein ganz Großer in dem Kampfsport. In seinen jungen Jahren hatte er jedem, der ihn besiegte, 3000 Reichsmark geboten. Volksfeste hatten sich aus solchen Kämpfen ergeben. Egal welcher Kirmesboxer gegen ihn antrat, Rahn mit seinem Jiu Jitsu musste nie zahlen. In Berlin gab es den Spruch „Fall niemand auf der Straße an, der Schüler ist von Erich Rahn.“

Dickie wurde Rahns bester Schüler. 1966 ernannte Rahn Dickie zum Cheftrainer. Bald darauf gründete Dickie den Deutschen Jiu-Jitsu-Ring, um auf der Basis des Rahn-Konzeptes den Jiu-Jitsu Sport weiter zu verbreiten. 1987 erhielt Dickie den zehnten Dan, einen Grad, den in Deutschland heute nur einer innehat. Dickie hatte seinen Lehrmeister bis zum Tode gepflegt, fast täglich nach ihm gesehen und für ihn eingekauft.

Als sich das tägliche Training und die unzähligen Kämpfe in den Knien, dem Rücken und der Hüfte niederschlugen, wurde Dickie Frührentner und widmete sich nun, unterstützt von seiner Frau, ganz der Leitung der Sportschule in Lichterfelde.

 

Auszüge aus Tagesspiegel vom 04.07.2008

Im Alter von nur 64 Jahren verstarb Ditmar Gdanietz unerwartet am 26. Mai 2008. Ditmar Gdanietz ist uns allen als eine Größe des Jiu-Jitsu in Erinnerung. Im Jahre 1957 trat er der Schule Erich Rahns bei und gehörte zu seinen eifrigsten Schülern. Trainingsfleiß und Talent führten dazu, dass Ditmar Gdanietz bald der Lieblingsschüler von Erich Rahn war und schon im Alter von nur 16 Jahren als Trainer eingesetzt wurde.
 

1966 ernannte Erich Rahn ihn zum Cheftrainer des Deutschen Jiu-Jitsu Ring. An seinem 87. Geburtstag am 1. Mai 1972 übergab Erich Rahn seine Schule an Ditmar Gdanietz und setzte ihn als seinen legitimen Nachfolger ein. Als erster Vorsitzender führte Ditmar Gdanietz den "Deutschen Jiu-Jitsu Ring" im Sinne Erich Rahns erfolgreich weiter. 1992 gab er sein Amt als Vorsitzender ab und wurde zum Ehrenpräsidenten des DJJR "Erich Rahn" e.V. berufen.
 

Aus seiner Schule gingen zahlreiche Dan-Träger hervor, die bis heute aktiv geblieben sind und als Lehrer Jiu-Jitsu weiter verbreiten. Heute wird seine Schule von Thorsten Preiß und Alexander Bork weiter geleitet.
 

Ditmar Gdanietz war stets ein Verfechter des Jiu-Jitsu-Geistes im Sinne Erich Rahns und war uns in seiner bescheidenen und umgänglichen Wesensart ein großes Vorbild. Wir verlieren eine echte Persönlichkeit im Budosport, den wir viel zu verdanken haben, und trauern um einen wahren Sportfreund und Wegbegleiter. Ditmar Gdanietz lebt in den Herzen vieler Budokas weiter.

ausgeliehen von: www.andysan.de

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: ikusagei@web.de 
Copyright © 2009 Kampfkunstschule Ikusagei Berlin / Dim-Mak Association of Dim-Mak (D.A.E.)
Stand: Samstag, November 03, 2012